Dienstag, 27. Juli 2010

Nötige Renovierungsarbeiten wegen Wasserschaden


Hallo Ihr Lieben,
endlich finde ich mal wieder etwas Zeit um den aktuellen Zustand meiner Renovierungsarbeiten zu zeigen.

Wie Ihr sicher noch in Erinnerung habt, mußte ich vor einigen Monaten im Wohnbereich mit einem Wasserschaden kämpfen.
Nachdem alles mit der Versicherung geklärt war, konnte es jetzt endlich ans Renovieren gehen.

Eine Firma lagerte Möbel ein, Freunde und ich mühten uns ab bei dieser Hitze und packten fleißig Kartons und schleppten kleine Teile in alle anderen Bereiche wo noch etwas Platz zum einlagern war. Natürlich mußte auch das Treppenhaus herhalten, was nicht so schön war, ließ sich aber nicht vermeiden.

Hier jetzt verschiedene Abschnitte:

Noch ein Blick auf das alte geflickte Parkett



Hier sieht man meine ausgelagerten Teile im Treppenhaus.
Auch die Pflanzen mußten ausziehen.

Mein Arbeitsplatz notdürftig eingerichtet, viel Kabelsalat, mußte ich zum Kühlschrank mußte der alte wacklige Tisch mit der Computeranlage weggeschoben werden, wollte ich zum Schrank auch wieder, dann zog ich dabei oft ein Kabel und der Computer ging nicht mehr.
Es war einfach schrecklich und ich mochte mich gar nicht mit dem Computer beschäftigen.



Die nachfolgenden Bilder zeigen die verschiedenen Abschnitte der Renovierung.
Zuerst kam der Maler dann der Parkettleger.









Nachdem die Handwerker die Arbeit beendet hatten, konnte bereits wieder eingeräumt werden.
Die im Flur gelagerten Teile fanden wieder ihren Weg in den Wohnbereich.
Fenster wurden geputzt.
Vorhänge aufgehängt
und vieles mehr.


Dann brachte die Möbelfirma die eingelagerten Möbel und 50 Bücherkartons.
Alles stand wild durcheinander und wartete darauf an seinen Platz zu kommen bzw. die Regale um eingeräumt zu werden.




Beim Einpacken der Bibliothek ist der Umzugsfirma leider ein Fehler unterlaufen. Die Kartons waren zwar nummeriert und sollten danach wieder eingeräumt werden. Leider haben sie sich nicht danach gehalten und relativ wild durcheinander eingepackt.
Nachdem ich dies feststellen mußte bat ich die Firma aufzuhören weiter einzuräumen. Es blieben noch 17 Bücherkartons eingepackt.

Alles was bereits eingeräumt war mußte anders sortiert werden. Diese Arbeit wollte ich mir eigentlich nicht machen.
Leider bleibt mir nichts anderes übrig als mich die nächsten Tage mit dem sortieren meiner vielen vielen Bücher zu beschäftigen.
Das macht richtig Spaß!



Zum Glück kamen am Wochenende meine Kinder um zu helfen.

Hier sieht man meine Kinder wie sie sich abmühen den Eßtisch wieder abzubauen weil ich einen anderen bisher eingelagerten Eßtisch hier stehen haben wollte.
Zu diesem Tisch brauche ich aber neue Stühle.
Auch der Kabelsalat und die ganze Anlage meines Computers stört mich auch ungemein.
Wenn jetzt schon das gesamte Zimmer neu ist, möchte ich da auch etwas verändern und erneuern.
So hat wenigstens der ganze Schaden auch noch etwas Positives, ich ergänze einige Möbelstücke.




Am Montag fuhren wir dann zu unserem Lieblingsmöbelhaus!

Dort findet man nach Jahren immer noch etwas zu seinen Möbel passendes dazu.



Wir suchten einen Schrank für den Computer der sich in die restliche Einrichtung einfügt.

Neue Stühle sollten es auch noch sein.



Das war unser kleiner Einkauf.
Es wurde wieder mehr als ursprünglich eigentlich gedacht.
Man findet dort ja immer wieder etwas.


Dann ging es müde und geschafft nach Hause.
Wir schleppten unsere Kartons hoch.
Jetzt muß nur noch geschraubt und aufgebaut und eingerichtet werden da zeige ich Euch bald mal ein paar Fotos.


Hanne