Freitag, 17. Dezember 2010

Ein Stollenrezept nach eigenem Gusto - Quarkstollen

Heute noch einmal gebacken


Quarkstollen wollte ich nach langer Zeit mal wieder machen.

Natürlich wie alles dieses Jahr ohne die Zutaten abzumessen.



sehen doch gut aus oder?

Der Teig ist so etwas von lecker, habe viel vorher schon probiert.
Rezept etwas abgeändert und statt 250g Quark habe ich 500 g verwendet. Statt je 50g Orangeat und Zitronat habe ich 100 g Zitronat verwendet und 2 x den Saft und das Fruchtfleisch von Mandarinen.


Sind toll geworden, leider der links hinten der war auf einem Blech ganz unten der ist auf der Unterseite leider verbrannt.
Habe den unteren Rand abgeschnitten und probiert und probiert ....... und dann war er weg.


Lecker muß mich selbst loben.


Gebe euch die normale Zutatenliste bekannt:

500 g Mehl
(nach Bedarf mehr oder weniger)
1 Päckchen Backpulver
200 g Zucker
(nach Bedarf darf auch weniger sein)
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Salz
(nicht unbedingt nötig)
abgeriebene Schale je 1/2 ungespritzten Zitrone und Orange
(1Pckg.geriebene Zitronenschale, und Saft und Fruchtfleisch von Mandarinen bzw. Orange)
je 1 Msp Muskat, Zimt und Kardamom
2 Eier
200 g Butter
250 g Quark
(500 g Quark)
je 125 g gewaschene, getrocknete Rosinen und Korinthen
(ca. 100-150 g kleingeschnittene Rosinen nur genommen)
125 g geschälte, gemahlene Mandeln
(können auch mehr sein)
je 50 g in kleine Würfel geschnittenes Zitronat und Orangeat
(100 g Zitronat nur)
2 EL Rum
(weggelassen)

Zum Bestreichen 50 g Butter
Zum Bestreuen: Puderzucker

Die in Klammern ( ) gesetzten Änderungen; so habe ich diesmal meinen Stollen gemacht.

Da der Teig noch ziemlich weich ist habe ich mit einem großen Löffel die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech gestrichen bis er so die Form eines Stollens hatte.
Ist zwar nicht so eingeschlagen wie man üblicherweise die Form eines Stollens macht. Aber man braucht in das Rezept nur mehr an Mehl zufügen dann wird er fester. Ich wollte das aber nicht.

Wünsche viel Spaß beim nachbacken.

Gruß Hanne