Samstag, 22. Mai 2010

Bergkirchweih in Erlangen







Endlich wieder einmal Sonnenschein und angenehme Temperaturen.
Jetzt macht es richtig Spaß unsere diesjährige Kirchweih wieder ausgiebig zu genießen.

Am 20. Mai begann unsere diesjährige Bergkirchweih.
Dauer 10 Tage.


Die Postkarte ist aus dem Jahre 1905. Seit diesem Jahr gibt es alle Jahre dieses großartige Fest.





Das Wahrzeichen der Kirchweih ragt weithin sichtbar aus dem dichten Blätterwald.



Eine Nahaufnahme unseres Riesenrades.
Man hat einen wunderbaren Ausblick von oben auf die Stadt.



Nachfolgend eine Bildfolge von der Bierprobe (Anstich des ersten Fasses Bier durch unseren Oberbürgermeister) und der Menge Menschen die unbedingt ein Freibier haben wollten.



Ein Gang durch die Buden.


Neben einigen Bierzelten gibt es aber viele wunderschöne Biergärten die sich unter den Bäumen in Etagen einfügen in das hügelige Areal.
Verschiedene Kapellen sorgen für die Musik. Es ist für jeden Geschmack meist etwas dabei.
Leider merke ich das mir die Musik heute viel zu laut ist.

Schade früher war es auf den Kellern schöner man konnte sich herrlich unterhalten.
Heute dagegen muß man sich oft anschreien was etwas anstrengend wird.

Man brachte sich eine "Brotzeit" mit und kaufte sich dann dazu 1 Maß Bier oder was man wollte.
Waren und sind auch heute noch immer wieder schöne Zeiten.
Dabei kann man von oben dem Treiben auf den Budenstraßen zusehen ohne sich selbst ins Gewühl zu stürzen.
Natürlich nimmt man sich einen Gruß mit.
Diese Budenbetreiberin ist ein echtes Original sie steht mit ihrem Wagen schon über 70 Jahre auf unserer Kirchweih.

Das sind unsere bekannten "Guldenbrezen", sie schmecken einfach herrlich.

Eine der vielen Kellnerinnen.
Hier  mit einem Tablett voll mit herrlich duftenden "fränkischen Bratwürsten mit Kraut".
Eine Delikatesse hier in Franken.

Hoffe weiterhin auf gutes Wetter über die Pfingstfeiertage.
Mein nächster Besuch mit Freunden ist schon geplant.

Lieben Gruß     Hanne