Sonntag, 17. Juli 2011

Gesunde Bäume werden einfach so gefällt weil ein paar Menschen nicht genug an Sonne bekommen und unsere Stadtverwaltung scheint das zu tolerieren. Ich bin wütend, traurig, verzweifelt und fühle mich so hilflos.



Ich wohne im wunderschönen Erlanger Westen und zwar in Alterlangen in einer immer noch mit vielen Bäumen versehenen älteren Wohnanlage im nahen Umfeld. Leider müssen in der letzten Zeit rings um mich herum sehr viel an Bäumen weichen aus den unterschiedlichsten Gründen. Manche der Gründe kann ich verstehen, sie gefallen mir jedoch nicht.

Heute möchte ich auf einen Fall hinweisen der bei mir auf größtes Unverständnis stößt.

Da gibt es in meiner Straße direkt am Waldrand zum Kanal hin 4 ältere Hochhäuser die mit ihrem Gärten direkt an den dahinterliegenden Wald angrenzen. Viele der Menschen die sich in der Vergangenheit dort eine Wohnung kauften oder auch nur zur Miete wohnen sind unter anderem aus dem Grund dorthin gezogen um eben diese Aussicht bzw. das Gelände zu genießen. Es läd zu vielen Spaziergängen ein. Auch die Hunde-Gassi-Gänger fühlen sich dort pudelwohl. An einigen Stellen kann man wunderbare Pilze und Beeren sammeln. Einfach in Stadtnähe viel an Natur genießen. Der nahe Kanal läd zu vielen Aktivitäten des Sports ein.
Natürlich sind die Bäume auch mit den Jahren immer höher gewachsen. Es gibt viele gesunde Bäume mal dick mal weniger dick. Sie filtern die Luft. Sie halten auch gut die Stürme die von Westen kommen ab und vieles mehr.
Von einem dieser Häuser möchte ich heute berichten.
Es gibt tatsächlich Menschen die sich vor ca. max. 7 und ca. 2 Jahren dort eine Wohnung kauften - oder auch schon etwas länger, meist sind es die 2. Eigentümer die sich eine gebrauchte Wohnung dort gekauft haben. Sie waren also mit den umliegenden Gegebenheiten vertraut. d.h. sie wußten das sie direkt am Waldrand wohnen und das es hier Bäume gibt die ihnen evtl. die Sicht - wohin auch immer oder die Sonne versperren. Man muß aber noch bemerken, das auf der Westseite die Sonne max. ab ca. 15-16.OO Uhr erst überhaupt in diese Balkone scheint.

Dann wird tatsächlich das Gerücht gestreut die und die Bäume wären krank und könnten doch bei einem der vielleicht irgendwann einmal kommenden Stürmen auf das Haus fallen.
Nur die Nachfrage des Verwalters bei der zuständigen Stelle der Stadt ergab das es sich um gesunde Bäume handelt. Was nun.
Bestimmte Menschen ließen nicht locker und bohrten so lange bis sie doch eine Möglichkeit fanden die so lange vermißte Sonne doch noch zu bekommen. Es ist ja bekannt das die Finanzen der Stadt angespannt sind und nicht für alles ausreichend Geld zur Verfügung steht.
Wie sie es schafften weis ich nicht.
Angeblich könnten sie sie entfernen wenn sie die Kosten aus eigener Tasche dafür bezahlen würden. Hörte ich soll ihnen seitens der Stadt gesagt worden sein.
Das finde ich ungeheuerlich - wenn das stimmt.
Es kann doch nicht sein nur weil einige Wenige sich an gesunden Bäumen stören, das sie dann einfach Bäume entfernen dürfen die gar nicht auf ihrem eigenen Gelände sich befinden sondern der Eigentümer die Stadt ist.
Im Laufe der vergangenen Woche hat sich einer dieser Menschen an diesem Areal - welches sogar umzäunt ist - daran gemacht und hat das gesamte Gestrüpp und nachgewachsenen Büsche und Sonstiges abgeschlagen. Der niedergetrampelte Zaun und der Haufen liegt am Rande.
Dann habe ich erfahren das sich Menschen über das Internet jemand Günstigen suchten der die Bäume fällt.
ca. 10 Bäume alle in diesem Areal sind inzwischen mit Kreuzen markiert.
Die Bäume außerhalb nicht, sowie die geschützten Pappeln die noch am Rande des Areals stehen sind nicht markiert.
Aber wie lange bleiben die dann noch stehen?
Jedenfalls steht jetzt fest am Montag 18.7.2011 sollen die inzwischen markierten Bäume fallen.
Da blutet mir das Herz. Kann keiner das noch aufhalten?


Bild 1: Hier sehen sie die Ansicht Westseite aus zu diesem kleinen Wäldchen hin welches außerhalb unseres Grundstückes liegt. Durch die Pforte gehen wir immer in die Natur.





Bild 2: Hier sehen sie vom Wald aus den Blick auf das Wäldchen und das dahinterliegende Haus (Westseite), durch das Auslichten kann man gut durchsehen.



Bild 3: Hier sehen sie das komplett ausgelichtete Areal mit den markierten Bäumen die gefällt werden sollen


Bild 4: niedergedrückter Zaun


Bild 5: gesunde Bäume, wobei 2 etwas durch Wind und Wetter im Laufe der Jahre krumm gewachsen sind aber stabil und gesund sind



Bild 6: trauriger Anblick hier sieht man welche alle markiert sind und weichen sollen


Bild 7: hier sieht man das fast alle der 8 Stockwerke verglast sind, nur ein offener Balkon ganz unten, eine Whg. zur Zeit leer. Gut man kann die Fenster öffnen und sich sonnen, aber hier
kommt die Sonne mit oder ohne Bäume ca. 16.00 Uhr erst überhaupt hin.




Ich habe keine Ahnung wie man das noch verhindern kann.
Leider habe ich von dem ganzen Schlamassel erst gestern erfahren und Montag soll schon abgeholzt werden.

Inzwischen habe mich an unsere Zeitung gewandt und hoffe wenigstens noch das die Geschichte veröffentlicht wird damit die Leute merken das sie nicht ganz so ungeschoren davonkommen.

Es ist sehr sehr traurig das viele Menschen die Natur die so kostbar inzwischen geworden ist nicht mehr zu schätzen wissen und nur um ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen - die man außerhalb der Wohnung auch bekommen könnte - einfach Bäume fällt.

Mir fehlen die Worte.
Ich bin einfach nur traurig.

Gruß Hanne