Freitag, 19. Oktober 2012

Die Grippe hat mich jetzt fest im Griff

Ich weis gar nicht mehr seit wie vielen Jahren ich mich schon im Herbst gegen Grippe jedes Jahr impfen lassen.

Manchmal gab es in der Vergangenheit mal kurzfristig Engpässe aber das war ok.

Dieses Jahr ist es eine verdammte Sauerei (entschuldigt bitte)
der Impfstoff ist für Privatzahler von Anfang an da gewesen.
Kassenpatienten wurden vertröstet.

Dann kam langsam für uns Kassenpatienten der Impfstoff -
jetzt mußte aber erst mal nach Bedürfdigkeit die Listen abgearbeitet werden.

Bis heute bin ich immer noch nicht geimpft.

                Aber jetzt

        ja es hat mich tatsächlich heute erwischt
                   mit

Kopfschmerz
brennenden Augen
heißer Kopf
wackelige Beine
Schwindel
Kälte von innen heraus
- trotz ausreichender Kleidung -
bis zum Schüttelfrost
mulmiges Gefühl im Magen
keinen Hunger
trockener Mund
beginnende Heißerkeit
verstopfte Nase

So jetzt kann ich mich erst mal auskurieren.
Denn jetzt impft mich sowieso kein Arzt.
So kommen wenigstens noch ein paar andere Menschen in den Genuß der Impfung.

Das kann es doch nicht sein das die Krankenkassen unterschiedlichen Impfstoff für Privat- und Kassenpatienten einkaufen dieses Jahr, so geisterte das durch die Medien.
Es werden günstigere kleinere Firmen damit beauftragt Serum u./o. Medikamente herzustellen die um ein vielfaches billiger sind.
Das kann ja mitunder nicht schlecht sein.
Aber die Kassen wußten wie hoch der Bedarf an Impfstoff ist und hätten entsprechend früh reagieren müssen.

Wir werden gar nicht mehr gefragt was uns gut tut, merke es bei der Umstellung auf andere Präparate die mir nicht guttun.
Muß ich erst Versuchskaninchen spielen bevor ich wieder mein früheres Medikament bekomme.
Kassen meinen nur lapidar     ja das ist so ...

                              wiegeln ab.


Es geht in der Gesundheitsversorgung langsam aber sicher immer weiter bergab. Spüre das immer mal wieder.

- Auch in so einem "reichen" Land wie Deutschland spürt man das immer mehr. -
Die Unterschiede sind vielfältig zu spüren.

Am schlimmsten trifft es aber alle die die sowieso schon am Rande stehen und sich finanziell nicht so viel leisten können
- aber wie ich auch - dringend auf bestimmte Medikamente angewiesen sind.
Wer hilft diesen Menschen?


Dieser Frust mußt jetzt unbedingt mal hinaus.



Ihr Lieben ich habe noch dringend ein paar Aufträge abzuarbeiten bitte habt Verständnis wenn es 1-3 Tage länger dauert bis ich fertig bin.

Heute ist wirklich nur Bett angesagt mit einigen Hausmittelchen die mich sehr schnell auskurieren sollen.



Gruß Hanne