Dienstag, 2. April 2013

Bildanleitung - eingeknüpfte Fäden in Häkelstück -

 Ein Kreis oder Viereck oder was man gerne verarbeiten möchte mit halben Stäbchen häkeln.
Größe und Art des Häkelstückes bleibt Jedem selbst überlassen - ich veröffentliche hier keine Anleitung wie man einen Kreis häkelt -









Beginnen von innen heraus in Reihen jedes Stäbchen mit Haken umschlingen und einen auf die gewünschte Länge geschnittenen Faden einknüpfen (siehe nachfolgende Bilder)




Haken durch das Stäbchen stechen, Schlinge des auf die Hälfte gefalteten Fadens durchziehen, mit Haken restlichen Doppelfaden durch die Schlinge holen und festziehen.
 

 
 
Nach diesem Chema jetzt in Runden/Reihen so weiterarbeiten bis das gewünschte Stück fertig eingeknüpft ist.
 

 
 
 
 Ich habe mir für Ostern - wie auf dem Foto unten zu sehen ist - ein kleines Nestchen geknüpft statt das handelsübliche Ostergras zu verwenden.
Ich finde das das eine tolle Alternative ist.
Vorteil man kann das Gras beliebig oft verwenden und es behält lange seine Form/Aussehen.
Das Häkel-/Knüpfstück kann auch gewaschen werden, natürlich nicht in der Waschmaschine wegen der Fäden sollte man es nur mit Handwäsche waschen.

Diese Methode ist als wenn man einen Teppich knüpft
nur verwendet man statt Stramin eben ein vorher gehäkeltes Teil.

Diese Grundlage kann man für verschiedene vielleicht auch schon ältere Häkelstücke verwenden um diese wieder aufzupeppen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Es lassen sich hierdurch auch wunderbar kleine Reststücke von verschiedenen Wollen verwenden.
Mein bisher gesammelter Feenstaub (abgeschnittene Fäden von vernähten Stücken) wird hier auch zur Anwendung kommen.

Es wird in der Zukunft mit dieser Variante noch das eine oder andere Teil hier und/oder in meinen Shops, auf Märkten oder wo auch immer geben.
Ich experimentiere damit noch weiter - habe auch schon einige Ideen.
Dazu irgendwann einmal mehr.




Um Missverständnissen vorzubeugen und aus gegebenen Anlaß stelle ich fest:
- die Idee zur Umsetzung in dieser Ostergrasvariante ist meinem Gehirn entsprungen die ich dieses Jahr zu Ostern umgesetzt habe.
geschützt ist das durch das gesetzliche Urheberrecht ab Veröffentlichung 3 Jahre.

- die Idee wie man knüpft ist bereits bekannt
und einer schon aus den 60/70iger Jahren beliebte Methode zum knüpfen von Teppichen und Kissen mit Stramin entliehen.

Ich gestatte lediglich zu privaten Zwecken diese von mir hier präsentierte Anleitung zu benutzen.

Das Veröffentlichen von Bildern ist nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung gestattet.

Gruß Hanne